deutschenglisch     login

PRAXIS SO VIEL WIE MÖGLICH. THEORIE SO VIEL WIE NÖTIG.
SO LAUTET UNSER KONZEPT!

 

Der Name study & train ist bei uns Programm: Für messbare Erfolge verzahnen wir auf einzigartige Weise theoretisches Handlungswissen mit praktischen Trainingseinheiten. Dadurch wird erstens die Persönlichkeit der Teilnehmer gestärkt, zweitens ihre Performance gesteigert und drittens die Praxisrelevanz für ihren Berufsalltag gesichert.

 

  

6 Trainingsprinzipien garantieren diesen Erfolg:

  

 

1. Veränderung beginnt im Kopf

Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Umsetzung eines geplanten Verhaltens die Einstellung zu diesem Verhalten ist. An der Einstellung setzen wir deshalb zuerst an. Die Teilnehmer erleben im Training, welchen Einfluss ihre eigene Einstellung auf den Umgang mit Veränderungen und das Trainieren neuer Fertigkeiten hat. Wir motivieren sie, ihre Komfortzone zu erweitern und Neues auszuprobieren. 

_________________________________________________________________________________

  

2. Stärkenorientierung

In zahlreichen psychologischen Untersuchungen wird die Bedeutung positiver Gefühle für den Lernprozess betont. Und diese Bedeutung ist enorm! Die Erinnerungsleistung beim Lernen in einem positiven Kontext liegt mit 35% signifikant höher als beim Lernen in einem negativen Kontext. „Stärken verstärken“ lautet deshalb unser Ansatz. Das heißt: Wir zeigen den Teilnehmern zuerst, wo ihre besonderen Fähigkeiten liegen. Als nächstes trainieren wir diese Fähigkeiten und steigern dadurch ihre Leistung. Mit dieser sicheren Basis im Hintergrund sind die Teilnehmer dann auch in der Lage, ihre „Schwachpunkte“ zu verbessern und über sich selbst hinauszuwachsen

_________________________________________________________________________________

   

3. Trainieren statt Referieren

Lernen ist nicht die Folge von Lehren. Es ist das Bilden von Regelmustern hinter einzelnen Erfahrungen. Verbal vermittelte Informationen können diesen Prozess unterstützen und festigen, aber nicht ersetzen! Diesem Grundsatz tragen unsere Trainingsmaßnahmen Rechnung. 75% der Seminarzeit ist intensives Training, 25% der Zeit ist Vermitteln praktischer Kenntnisse und Transfer der des Erfahrungswissens in die eigene Berufspraxis. Die Teilnehmer erweitern dadurch ihr Verhaltensrepertoire und gewinnen Selbstsicherheit für den Einsatz der neu erworbenen Fertigkeiten in ihrem Berufsalltag.

_________________________________________________________________________________

4. Live-Coaching

Die Gefahr, nach einem Seminar in alte Gewohnheiten zurückzufallen, steigt mit der Dauer der Zeit, in der keine erfolgreichen Veränderungen erzielt wurden. Deshalb hat bereits während des Seminares ein stabiler Änderungsdruck zu erfolgen, der zu schnellen Lernerfolgen führt. Dafür nutzen wir die Methode des Live-Coaching. Ein Teilnehmer bekommt vom Trainer während des Übens (z.B. beim Präsentieren oder beim Führen eines Gespräches) kurze nonverbale oder verbale Hinweise, was er gut macht und was er verbessern kann – ohne dabei den Fluss des Redens zu unterbrechen! Die Lernfortschritte sind verblüffend. Live-Coaching ist der Turbo unter den Trainingsmethoden.

_________________________________________________________________________________

5. 100% Businessbezug

Je intensiver man sich mit einem Lerninhalt auseinandersetzt, desto besser kann man sich daran erinnern. Die effektivsten Formen von Lernen sind diejenigen, die Bezüge zum bisherigen Wissen herstellen und Vernetzung mit bereits bekannten Inhalten herstellen. Dies berücksichtigen wir bei der Konzeption unserer Trainings zu jedem Zeitpunkt. Wir schneidern jedes Training genau auf Ihre Bedürfnisse zu, um sicherzustellen, dass Lernen im spezifischen Business-Kontext Ihres Unternehmens, der jeweiligen Abteilung und der speziellen Position und Situation jedes Teilnehmers stattfindet.

_________________________________________________________________________________

6. Vierfache Transfersicherung

Einem Teilnehmer zu erklären, wie wichtig bestimmte Inhalte für seine Berufspraxis sind, führt selten zum Erfolg. Bedeutsamkeit müssen die Teilnehmer vielmehr bei jedem Lernschritt selbst herstellen. Die Teilnehmer unserer Seminare reflektieren deshalb nicht erst am Ende eines Seminartages, wo sie die neu erworbenen Kenntnisse und Tools einsetzen können. Sie reflektieren es nach jeder Trainingseinheit! Das sind pro Tag vier Gelegenheiten statt nur einer, um Lernerfahrungen aus dem Seminar in die Berufspraxis zu übertragen.

_________________________________________________________________________________